Warum Seitenspringer werden?

Warum wird man Seitenspringer?

Egal, ob bei Promis oder im Bekanntenkreis: Immer wieder hört man davon, dass eine Beziehung in die Brüche gegangen ist, weil einer der Partner einen Seitensprung begangen hat. Die Frage, die sich an dieser Stelle natürlich stellt, ist: Warum wagt man überhaupt einem Seitensprung?

Grundlegend ist hierzu erst einmal zu sagen, dass die eigene Beziehung meist schon einen "Knacks" bekommen hat, sodass einer der Partner überhaupt erst an einen Seitensprung gedacht hat. Häufig ist es so, dass ein Seitensprung schlichtweg aus der eigenen sexuellen Unzufriedenheit heraus entsteht - gerade wer schon lange mit seinem Partner zusammen ist und im Bett schon Vieles gemeinsam ausprobiert hat, wird irgendwann vielleicht einmal merken, dass das Liebesleben zwar sehr vertraut, aber nicht mehr wirklich "prickelnd" ist.

Hier einen Seitensprung finden:

Werbeanzeige

Aus diesem Grund sehen viele Partner einen Seitensprung als Chance für die eigene Beziehung: Die Erlebnisse, die sie mit einem anderen Partner beim Seitensprung hatten, könnte man ja in Zukunft auch auf das eigene Sexleben übertragen, sodass dieses vielleicht wieder ein wenig "feuriger" und fesselnder wird.

Eine weitere Möglichkeit, wie es zu einem Seitensprung kommen kann, ist zudem der Rache-Gedanke: Stellen Sie sich einmal vor, Sie haben sich fürchterlich mit Ihrer Freundin gestritten, weil diese auf einer Party "fremdgeflirtet" hat und Sie damit extrem verletzt hat. Nun möchten auch einmal, dass Ihre Freundin solche ähnliche Gefühle für Sie empfindet, damit sie merkt, wie weh so eine Situation tut, und begehen einen offenen Seitensprung, was zugegebenermaßen nicht gerade die intelligenteste Lösung für Probleme innerhalb einer Beziehung ist.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren