Warum geht man fremd?

Warum geht man fremd?

Beim Thema „Fremdgehen“ handelt es sich selbstverständlich um kein „neumodisches“ Phänomen. Schon vor hunderten von Jahren charakterisierten sich viele Partnerschaften unter anderem dadurch, dass eben nicht nur sexuelles Interesse an dem eigenen Partner, sondern auch an anderen Menschen bestand.

Die Frage, die in diesem Zusammenhang über allem steht, und die auch die aktiven Fremdgeher interessiert, ist: wieso geht man eigentlich fremd?

Kurz: Gründe, um fremdzugehen, gibt es viele… und es wäre falsch, hier vom DEM Standardgrund auszugehen. Vielmehr tendieren Menschen vor allem dann zu einer Affäre, wenn…:

- sie einen Menschen kennenlernen, der sie optisch anspricht

- sie sich auf der Suche nach Selbstbestätigung befinden

- das Sexleben in der bestehenden Beziehung langweilig geworden ist

- sie sich vom langjährigen Partner nicht (oder zu wenig) verstanden fühlen.

Manchmal spielen hierbei auch gleich mehrere Faktoren in Kombination eine Rolle, wenn es darum geht, in eine Liebschaft zu starten.

Ob das Fremdgehen dann schlussendlich praktiziert wird oder eine Art von Wunschtraum bleibt, ist dann auch wiederrum von der letztendlichen Möglichkeit und den äußeren Faktoren abhängig. Passt alles zusammen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass mindestens einmal im Leben einer Affäre nachgegangen wird.

Die klassische „Schuldfrage“ kann in diesem Zusammenhang nicht immer beantwortet werden. Die entsprechenden Bedürfnisse sind weitaus komplexer, als dass sie mit einem „mein Partner hat mir zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt“ zu begründen wären.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren